Bryanna

Die Kelten – so gut wie jedem von uns sind sie ein Begriff und das nicht unbedingt nur aus dem Geschichtsunterricht. Asterix, den Gallier und Königin Boudicca, die die Briten um 60 n. Chr. im Aufstand gegen die Römer angeführt haben soll, kennen wir aus zahlreichen Comis, Geschichten und Filmen.
Die enorme Kunstfertigkeit der Kelten ist überliefert, wir wissen, dass sie weitverzweigte Handelsnetze aufbauten und dass Frauen eine besondere Stellung innehatten. Wir wissen von Keltenschanzen, um Druidinnen und Druiden und wir kennen ihre Feiertage rund ums Jahr.

In diese mystische Welt wird Bryanna hineingeboren. Sie ist die Tochter des Shay, des Anführer der Faganer, die nicht weit von dem Ort siedeln, der später München genannt werden wird. Nicht lange, dann wird klar, dass Bryanna über besondere Fähigkeiten verfügt, Fähigkeiten, die sie zur Nachfolgerin der amtierenden Druidin prädestinieren. Der Weg dorthin ist für ein junges und selbstbewusstes Mädchen nicht leicht. Er verlangt sehr viel Disziplin und Verzicht.
Wird es Bryanna gelingen, ihn erfolgreich bis zum Ende zu gehen? Welche Steine wird sie dafür beiseite räumen müssen und welche Rolle spielt Brigg, die weiße Göttin, dabei?

In meiner Geschichte „Bryanna“, die in „München Legenden“, der ersten Anthologie der Münchner Schreiberling, erschienen ist, könnt Ihr es nachlesen.

„München Legenden“ – Klappentext

Der Lindwurm, Wolpertinger, eine Isarnixe – seltsame Gestalten, die München bevölkern und von den meisten unbemerkt in den Sagen weiterleben.
Der Alte Peter, der Schöne Turm, das Fausttürmchen – Münchner Orte, um die sich wundersame Legenden ranken.
Franz von Stuck, der heilige Onuphrius, Studenten der Kunstakademie – historische Persönlichkeiten, deren Geschichten vergessen oder nie erzählt wurden.
20 Münchner Autorinnen und Autoren begeben sich auf eine Reise in die Vergangenheit, die Gegenwart und die ferne Zukunft. Dabei kommen sie spannenden, lustigen, tragischen und verstörenden Mythen auf die Spur.

Herausgegeben werden diese spannenden und vielfältigen Geschichten von Roxane Bicker. Zu beziehen sind sie überall dort, wo es Bücher gibt oder direkt im Bookshop von BoD

Die Erlöse dieser Anthologie kommen dem KulturRaum München e.V. zugute www.kulturraum-muenchen.de
Wer sie erwirbt, erhält somit nicht nur einen höchst interessanten Einblick in Münchner Sagen und Legenden, sondern leistet auch einen wichtigen Beitrag zum Erhalt von Kultur und Teilhabe daran.

Die Münchner Schreiberlinge aber sind eine Gruppe freier Autorinnen und Autoren in und um München. Mittlerweile ist auch eine zweite Kurzgeschichtensammlung dieser Gruppe erschienen – „Kürbisgemetzel“ nämlich, eine dritte Anthologie ist in Vorbereitung. Wer an den Schreiberlingen Interesse hat, klickt bitte hier

Zurück zum Seitenanfang
Zurrück zur Startseite